Webseiten mit WordPress

Mittlerweile hat sich WordPress zu einem schicken „Content-Management-System“ (CMS) gemausert, sodass man in den meissten Fällen auf komplexe Redaktionssysteme wie Drupal, Jomla und Typo3 verzichten kann.

Dazu hat WordPress den unschlagbaren Vorteil, dass man bei sachgerechter Einrichtung nur auf zwei Knöpfe drücken muss um den leidigen „News“-Bereich der Homepage mit neuen Inhalten zu füllen – und das ist selbst Laien zu vermitteln.

Hier mal zwei Beispiele von uns (*1):

Hof Buchwald, da schreibt die Bäuerin selber.

Oder kürzlich als Fingerübung entstanden: die Homepage der Hochmühle in Windecken.

Und so teuer ist das auch gar nicht.

„Auchhabenwollen“? Sprechen Sie mich an!

(*1) „Uns“ ist da auch so gemeint: auch wenn ich den größten Teil selber mache, geht nichts ohne meine Partner die sich zB. darum kümmern dass die Texte ein ordentliches Lektorat erfahren, die Bilder farbgetreu und glänzend erscheinen, das Design überwacht wird und und und.